Sendetipps

Mittwoch, 1. April, 15 – 16 Uhr 

WortWellen 

Soeben auf der Frankfurter literarischen Szene aufgekreuzt: Jörg Simon. Der Kunstbetrieb und die Galerien kennen ihn seit Jahrzehnten als Künstler, daneben als Kurator der Galerie im Gallus-Zentrum. Jetzt schreibt Jörg Simon auch noch, und wie. Eine langjährige Freundschaft mit dem poetischen Urgestein Joachim Durrang hat seine Zunge gelöst. Dabei sind die Stile, Textsorten und Bewegkräfte der beiden durchaus unterschiedlich. Davon kann man sich in der April-Sendung der WortWellen überzeugen, die Ausschnitte aus einer Lesung in der Klosterpresse am 9. März präsentiert. Auftauchen wird das "Zweistromland" der Poesie aus einem Meer von Klängen, erzeugt von der dänisch-schwedisch-internationalen Band Oeresund Space Collective - mittlerweile so was wie die Hausband der WortWellen.

zweistromland

© Zweistromland

Mittwoch, 1. April, 17 – 18 Uhr

VirusMusik – Hörnerv # 319

Reggae und Dub Musik vom Berlin Boom Orchestra mit Telefoninterview mit Sänger Filou

Redaktion und Moderation: Niels u. Ben (VirusMusik)

 

Wenn auch sich unsere lokale Reggae Szene in letzten Jahren verkleinert hat, so ist die „Musik des Herzens“ (Natty Flo) trotzdem weiterhin sehr populär.

Reggae Musik bedeutet ja weitaus mehr als bloße Unterhaltung sondern steht von jeher von dem Kampf der Unterdrückten gegen das System Babylon.

In Berlin (wo sonst ?) hat sich das Berlin Boom Orchestra gefunden. Ein neunköpfiges Bandprojekt das dem Reggae frönt und dabei – trotz Einsatz moderner Techniken – die Reggae Roots und deren Erfinder huldigt. Ähnlich der Musikveteranen aus Jamaica  sind die Texte von BBO-Sänger Filou wie Worte mit Feuer. Frech, unverblümt, direkt und leidenschaftlich gegen Rassismus, Nationalismus und für eine bessere Welt. Eine politische Band die zu unterhalten weiß, dass wissen wir spätestens seit Ihrem Auftritt „Deine Stimme gegen Nationalismus“ auf dem Opernplatz vom 19.05.2019.

Wäre nicht Corona hätten sie uns am 18. April in der Brotfabrik Hausen das brandheiße Album „Dub Punks“ (VÖ 20.03.20) live präsentiert. Überhaupt war eine größere Tour geplant.

Darüber und weitere aktuelle Themen wollen wir mit Filou in einem Telefoninterview mit einer Liveschalte nach Berlin sprechen. Dazu gibt’s natürlich viel Musik vom Berlin Boom Orchestra.

Reggae on & Stay tuned ! Ben u. Niels vom Hörnerv

Berlin Boom Orchestra - Foto

© Berlin Boom Orchestra

Freitag,  3. April, 17–18 Uhr

VirusMusikRadio

Alte und neue Musik, von Gothic, Dark Wave, Electro bis Industrial, NDH, EBM & TBM.

Für Liebhaber von Spikes, Boots, Schnallen, Nieten, Leder, Korsagen, Schlaghosen in den Farben Hellschwarz bis Dunkelschwarz.

Nicht „das letzte Stündlein“ soll den Hörern schlagen, sondern die Herzen höher bei einer Reminiszenz an unvergessliche Stunden in einem legendärischen Kellerclub.

Handverlesen und vorgestellt vom Grufti von radio x, Andi Latte. 

Ab jetzt jeden ersten Freitag im Monat!

Freitag, 3. April, 21-23 Uhr

Fritz deutschlanD e.V.

Das Sudden Orchestra und Afib zu Gast in der Fritz Deutschland e.V. Sendung.

Die wachsende Free-Jazz/Rock Szene im Rhein-Main findet einen exemplarischen Kulminationspunkt im Sudden Orchestra. Dieses setzt Experiment, Explosion und Unberechenbarkeit in ihren Fokus. Zusammen mit Gesang und Tanz erzeugt das Esemble einen unvergleichlichen performativen Raum. Congenial wird die Musik sprichwörtlich durch die Tänzerin Aleksandra Maria Scibor aufgenommen, um unter anderem mit Ihrem Körper eine weitere Ebene erfahrbar zu machen.

Der Schlagzeuger des Sudden Orchestras, Lutz Jahnke, ist zugleich Gründer und Macher des Afib‘s in Offenbach am Main. Afib ist sicher einer der informellsten Kulturinstitutionen im Rhein-Main Gebiet und organisiert u.a. eine eigene Jazz Konzert Reihe.

In der Sendung werdet ihr life Sounds, Dialoge und Interviews von und mit dem Sudden Orchestra und Lutz Jahnke hören.

http://suddenorchestra.de/

http://www.afip-hessen.de/