Hier findet Ihr eine Auswahl bevorstehender Veranstaltungen im weiteren Sendegebiet.

Außerdem informiert Euch x wie raus, das Veranstaltungsmagazin für den Überblick im Untergrund, dienstags bis freitags von 18 - 19 Uhr auf radio x.

Premiere am 25. Januar 2021, 20 Uhr - verfügbar 25.-30. Januar 2021

Mousonturm

Livestream - Videoessay

Seit 2020 stehen die repräsentativen Bauten in der Mitte der Städte leer. Die Theater sind geschlossen, ebenso die Konzertsäle, selbst der Römer, das Frankfurter Rathaus, ist weitgehend verlassen. Ein hartnäckiges Restpublikum versucht noch, sich nicht zu nahe zu treten, ansonsten wird pflichtbewusst gestreamt. Aber was wäre, wenn die Theater und Parlamente nicht aufgrund von Gesundheitsrisiken verlassen wurden, sondern weil Politik und Theater plötzlich an anderen Orten stattfinden, dort, wo zusammen gekocht und probiert, aber auch diskutiert und gestritten wird. Dort wo neue gesellschaftliche Organisationsformen erprobt werden? Zum Beispiel in den Küchen und Kantinen der Stadt?

Nach dem Ende der Versammlung macht sich eine Gruppe von Theatermacher*innen auf die Suche nach Möglichkeiten von Theater jenseits dessen, was sich als repräsentative Öffentlichkeit versteht.

Der Videoessay „Das Theater“ ist Teil des Langzeitprojekts „Nach dem Ende der Versammlung“, in dem sich die Performancegruppe andpartnersincrime mit neuen Formen der Versammlung auseinandersetzt. (rm)

Mousontur Montage Jörg BaumannBilder: Jörg Baumann

Wir alle warten auf ein Ende der Coronabeschränkungen und Schließungen unserer lokalen Szene. Wir vermissen das vielfältige Kulturprogramm Frankfurts: unsere Theater, Konzerte in kleinen Clubs und großen Hallen, Programmkinos, Festivals, Museen und die damit verbundenen Begegnungen und den Austausch miteinander.

Um den aktuellen Kahlschlag zu überbrücken, haben einige Streaming Angebote bereitgestellt. Eine Übersicht über Frankfurter Kulturstreaming Angebote gibt es auch auf dem Kulturportal unseres Metropölchens am Main. Und damit aus dem temporären kein finaler Exodus wird, benötigen die Frankfurter Kultureinrichtungen auch unsere Solidarität.

Hier ein paar Links, wo Ihr weitere Infos zu online Angeboten, die aktuelle Programmplanung oder Unterstützungsmöglichkeiten findet (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

 

Bleibt solidarisch! (rm)

Winter 2020/21

Kino

Der Lockdown während der Pandemie, abgesagte bzw. online stattgefundene Festivals wie Lichter und Nippon Connection haben das ohnehin nicht wahnsinnig dicke Finanzpolster der Frankfurter Programmkinos strapaziert. Die zwischenzeitlichen Öffnungen mit Einschränkungen und nur begrenzt verfügbare neue Filme machen es ihnen nicht leichter, die Pandemie zu überstehen.

Nun sind also die Kinos wieder geschlossen - einstweilen bis 11. Januar 2021. Hoffen wir, dass es dabei bleiben kann. Das mal seh'n überbrückt mit einer Art Soli-Streaming. Details dazu gibt es auf deren website. Dort wie auch auf den Seiten der anderen Frankfurter Programmkinos findet Ihr Infos zu Gutscheinkäufen und/oder Spenden zur Unterstützung.

Darum unterstützt die Kinos, damit wir auch nächstes Jahr noch unsere Programmkinos haben! (rm)

Sonntag, 21. Februar 2021, 20:00 Uhr

Schlachthof, Murnaustraße 1, Wiesbaden

Konzert

….play Darklands, das zweite Album, was ihnen in GB Gold einbrachte. Hört man „The Jesus And Mary Chain“ hat man das Gefühl, dass sie schon immer da waren. So zeitlos wie sie Anfang der 80er anfingen, scheinen sie noch heute. Sicherlich beeinflusst vom Pop der 60er, dem Proto-Punk der Velvets und dem Noise des No-Waves, gelten sie heute als die Wegbereiter des Shoegaze.

Der Gig wurde aufgrund der Coronakrise vom April 2020 auf diesen Termin verschoben. (dp)

Liebe Hörer*innen,

aufgrund der aktuellen Coronakrise sind derzeit auf Sicht alle Konzerte abgesagt, Theater, Kinos und Museen geschlossen. Das ist nicht nur für uns alle ein herber Verlust, sondern bedroht auch das Weiterbestehen der meisten Veranstalter und somit die Existenz vieler Kulturschaffender vor und hinter den Kulissen.

Auch für abgesagte Veranstaltungen wurde schon viel Zeit und Geld aufgewendet. Doch viele Ausgaben werden vermutlich aufgrund der Absagen und Verschiebungen nicht mehr eingespielt.

Die allermeisten Kulturveranstaltungen werfen ohnehin wenig oder nur ideellen Gewinn ab - insbesondere die der kleinen Spielstätten und Clubs, denen wir hier besonderes Augenmerk schenken. Keine Einnahmen und trotzdem Kosten für Miete, Strom und Mitarbeiter*innen sind eine toxische Mischung. In einer solchen Situation auch noch die wenigen Einnahmen aus Ticketverkäufen zurückzahlen zu müssen, könnte für Einige das Aus bedeuten.

Daher unsere Bitte an alle, die es sich leisten können: verzichtet auf die Rückgabe Eurer bereits gekauften Karten. Auch wenn es keinen Ersatztermin gibt oder dieser noch nicht bekannt ist.

Wir von radio x geht aus behalten für Euch weiterhin den Überblick im Untergrund und posten neue Veranstaltungstermine, sobald sie bekannt werden.

Bleibt solidarisch und gesund!

Dirk & Roberto von radio x geht aus